sctolltotop

Aktuell

Jubiläums-GV: Eine runde Sache

An der Jubiläums-Generalversammlung der BGS vom Samstag, 1. Juni 2024, lief alles rund. Sie fand im festlichen Rahmen statt, galt es doch, das 80-jährige Bestehen der Genossenschaft zu feiern. Viele Teilnehmende besuchten nachmittags bereits den Jubiläumsmarkt im benachbarten Kirchensaal, wo Genossenschafter/-innen ihre Siedlungen und Angebote vorstellten, - um dann gut gelaunt in den Spirgarten überzuwechseln.  Präsident Ueli Degen durfte die Jubiläums-GV vor vollem Saal eröffnen. Die 299 Stimmberechtigte hiessen die statutarischen Traktanden einstimmig gut und liessen sich durch den Verlust in der Jahresrechnung von 0,57 Mio. CHF nicht aus der Ruhe bringen. Geschäftsführerin Caroline Kaufmann gelang es, nachvollziehbar dazulegen, dass die BGS trotz des Schönheitsfehlers in der Rechnung gesund und solide aufgestellt sei. So habe diese beispielsweise 2023 den Erneuerungsfonds kräftig aufgestockt. Die Ankündigung, dass das Bauprojekt Villy aufgrund des abschlägigen Entscheides des Verwaltungsgerichts bis auf Weiteres blockiert sei, löste hingegen ein lautes Raunen im Saal aus, jedoch keine weiteren Fragen. Womit die Anwendenden das Vorgehen der BGS goutierten, sich für die Zukunft alle Optionen offenzuhalten, d.h. das Projekt anzupassen oder ans Bundesgericht weiterzuziehen.  Am Schluss der GV stiess Ueli Degen mit den Teilnehmenden auf weitere 80 erfolgreiche Jahre der BGS an – und lud zum Dessert ein. Die meisten Teilnehmenden traten danach mit den beliebten Kräutertöpfchen im Arm den Heimweg an. Besonders festfreudige Genossenschafter/-innen liessen sich vom DJ verführen, das Jubiläum auf der Tanzfläche weiterzufeiern.

Mädchen werfen freudig Blumen in die Luft

Das neue Mitteilungsblatt ist da!

Die BGS wird 80! Wir feiern in punkig-pinker Aufmachung und fordern Sie auf, mit uns in Bild und Text durch die Jahrzehnte zu zappen. In einem Interview thematisiert Geschäftsführerin Caroline Kaufmann auch die aktuellen Herausforderungen der Genossenschaft und stellt sich vor, worauf die BGS 2034 stolz zurückblicken kann.

 

Vorstand + Geschäftsstelle BGS mit Architekten Towny

Freude herrscht

Towny hat die 199 Stimmberechtigten der BGS überzeugt. Sie hiessen den Projektkredit vom 153 Mio. CHF mit grossem Mehr (170 Ja- zu 17 Neinstimmen) an der a.o. GV vom 26. Oktober gut. Vorstand, Geschäftsstelle und die drei Planerbüros - Boa Architektur, Studio Ou und Mofa Studio - freuen sich über das gute Abstimmungsresultat. Die BGS kann damit 250 Wohnungen für rund 860 Menschen sowie ein neues betriebliches und genossenschaftliches Zentrum mit Natur- und Erholungsraum am Döltschibach bauen. Das Projekt, das an Villy anschliesst, wird in zwei Etappen realisiert; frühester Baustart ist im Sommer 2025.

Fotowettbewerb Gartenstühle: The Winners Are ...

«Setze die neuen Gartenstühle der BGS in Szene», lautete die Aufforderung unseres Fotowettbewerbs diesen Sommer. An der a.o. GV haben eine Siedlungsjury und das GV-Publikum die besten aus den insgesamt 34 Beiträgen erkoren, siehe Link zu den Fotobeiträgen unten. Zu gewinnen gab es zweimal drei Hausapéros. Die kleinen Supermänner aus der Siedlung Rütihof haben es gleich zweimal auf den ersten Platz geschafft.

Preiseverleihung Siedlungsjury
1. Preis: Bild 8, Siedlung Rütihof                   
2. Preis: Bild 11, Siedlung Rütihof
3. Preis: Bild 23, Siedlung Triemli

Preisverleihung GV-Publikum
1. Preis: Bild 8. Siedlung Rütihof
2. Preis: Bild 11, Siedlung Rütihof
3. Preis: Bild 4, Siedlung Wydäcker

Wir gratulieren und danken für die tollen Beiträge!

 

Lili Bienz im Vorstand der Baugenossenschaft Sonnengarten

Erstmals Frauenmehrheit im Vorstand

227 Stimmberechtigte haben die 78. Generalversammlung der BGS vom 1. Juni im Hotel Spirgarten besucht. Sie hiessen alle statutarischen Geschäfte gut. Die vom Vorstand vorgeschlagene Vorstandskandidatin Lili Bienz überzeugte die Anwesenden mit ihrer kurzen und guten Rede, sie erzielte 214 Stimmen. 

Lili Bienz rutscht für Kurt Rütsche nach, der nach seinem 10-jährigen Einsatz aus dem Vorstand austritt. Ueli würdigte dessen grosses Engagement, seine hohe Fachkompetenz und die angenehme Zusammenarbeit, was Kurt Rütsche einen grossen Applaus bescherte. Durch die Wahl von Lili Bienz sind die Frauen im Vorstand erstmals in der Geschichte der BGS in der Mehrzahl - ein denkwürdiger Moment!

 

Befristete Wohnungen

In den kommenden Jahren werden wir unsere älteren Wohnungen im Triemli erneuern. Um für die baulichen Veränderungen bereit zu sein, vermieten wir frei werdende Wohnungen im Quartier befristet an Student/-innen, junge Paare oder WGs. Die Mietenden profitieren von günstigen Mieten, werden aber nicht Genossenschafter/-innen.

Füllen Sie unser Formular für befristete Wohnungen aus, wenn Sie eine Weile im schönen Triemli wohnen möchten. Wir nehmen Sie gern auf unsere Liste.