sctolltotop
Baugenossenschaft Sonnengarten
Intern

Jetzt aber

Neuer Auftritt
Ein Grund zum Strahlen
Karminrot, aprikosengelb, türkisgrün, schwarzviolett
«Sehr farbig, aber mier gfallts»
Eingangstür der Geschäftsstelle mit Logo
Willkommen auf unserer Geschäftsstelle.

Hello Sunshine

Zum 75. Jahr ihres Bestehens lässt die BGS die Sonne im Sonnengarten neu aufgehen. Auf der Tür der Geschäftsstelle lacht seit Mai ein gelbes Strahlen-S den Besucher/-innen entgegen. Ebenso freundlich empfangen die BGS-Mitarbeitenden Besucher/-innen am Empfang, beispielsweise Zülal Tanriverdi, unsere Kauffrau in Ausbildung. 

 

Neben der Strahlensonne prägen vier Grundfarben den neuen Auftritt: karminrot, aprikosengelb, türkisgrün und schwarzviolett. Der rundum erneuerte Gesamtauftritt trägt in die Welt hinaus, wofür unsere Genossenschaft heute steht: visionäres Gestalten und Entwickeln, ein vielstimmiges Miteinander und ein guter Lebensraum Sonnengarten.

Frisch ab Druck

Im den letzten Monaten liess die BGS die Druckerpresse heiss laufen. Sie hat Printsachen neu gestaltet und gedruckt: die Briefschaften, Reglemente, Formulare, Visitenkarten, Mietermappen, Kontakt- und andere Karten. 

Die Druckerpresse spuckt unsere neue Mietermappe aus.
Druckfarben
Bei A. Schöb Druck werden Pantonenummern zu satten Druckfarben.
Druckerei
Das Projektteam begutachtet den Andruck für die neuen Visitenkarten.

Alles neu macht der Mai

Die wichtigsten Rohstoffe für den neuen Auftritt sind aber nicht Papier und Druckerfarbe, sondern der kreative Input des Projektteams, siehe zuunterst. Im steten Austausch mit dem Vorstand setzten die drei Frauen die Ideen für die neue Unternehmensidentität um.

 

Um die Medien und die Website neu zu lancieren, erstellen sie seitenweise Grundlagenpapiere: ein Sprachleitbild, Konzepte für alle Medien der BGS und deren Zusammenspiel, Bestandesaufnahmen und Grundlagenpapiere für die Signaletik und die Bekleidung der Hauswarte und Gärtner/-innen. Als willkommenes Nebenprodukt vervollständigen sich die Grundlagen der Kommunikation.

 

Auch die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle sind miteinbezogen. Sei es beim Zusammenzustellen von Grundlagen oder beim Überarbeiten aller Vorlagen bis zum Schritt an die Öffentlichkeit im Mai. Der Frühlingsputz in den Dateiablagen setzt neue Energien frei.

Jessica Pfändler, Gärtnerin, schlüpft ins neue T-Shirt.

Strahlen bitte!

Das neue Logo gemeinsam mit Genossenschafter/-innen anzukündigen, ist eine naheliegende Idee. Erst müssen aber 20 Personen gefunden werden. Dafür hängt sich die Kommunikations-Verantwortliche zwei Tage ans Telefon. Belohnt wird die Aktion Ende Februar mit bestem Wetter.

 

Die Teilnehmenden beherzigen die Aufforderung des Fotografen Nik Spoerri, für das Foto zu strahlen, so gut, wie es der kalte Boden zulässt. Dank guter Vorbereitung beschert das Shooting niemandem Nierenschmerzen und bleibt in guter Erinnerung. Ein Hoch auf alle superspontanen Genossenschafter/-innen und zu allem bereiten Mitarbeitenden. 

Brigitte Lampert, Hanna Züllig und Julia Antoniou.

Fahnenschwingen einmal anders

Julia Antoniou (Kommunikation BGS), Brigitte Lampert (Art Direction/Gestaltung) und Hanna Züllig (Projektleitung/Webdesign) bringen den neuen Fahnen das Fliegen bei. Künftig werden diese bei der Geschäftsstelle und bei der Triemli-Siedlung im Wind flattern, wenn es in der Genossenschaft etwas zu feiern gibt. Aktuell unseren neuen Auftritt! (Fotos: Iris Stutz)